Ratsgymnasium spendet 7.700 € für Flutopfer

Als unmittelbar vor den Sommerferien die erschütternden Bilder aus Ahrweiler und Umgebung durch die Medien gingen, war für unsere Schulgemeinschaft klar, dass man sich nicht einfach zurücklehnen kann, glücklich darüber, selbst nicht betroffen zu sein, sondern dass eine „Humanitäre Schule“ geradezu die Verpflichtung hat zu helfen.

Schnell war ein Kontakt zur Schulleitung des Peter-Joerres-Gymnasiums in Ahrweiler hergestellt, das zu großen Teilen völlig zerstört war.

211116 Ahrweiler

Ebenso schnell reagierten unsere Elternhäuser und unser Kollegium auf den Spendenaufruf der Schulleitung.

Insgesamt konnten 7.700 Euro auf das Konto des Fördervereins des Ahrweiler Gymnasiums überwiesen werden. Das Geld wird ausdrücklich nicht zum Wiederaufbau der Schule benutzt, sondern zur Unterstützung derjenigen Familien aus dessen Schulgemeinschaft, die von einem Tag auf den anderen vor dem Nichts standen.

Die Schulleitung aus Ahrweiler hat inzwischen einen herzlichen Dank geschickt, der all denen aus unserer Schulgemeinschaft gebührt, die sich an der Aktion beteiligt haben.

 

Ratsband begeistert am Gardasee

Die erste Konzertreise nach der Pandemie führte die Ratsband zum Gardasee. Es war bereits die fünfte Fahrt unseres sinfonischen Blasorchesters nach Italien: Sardinien (2011), Toskana (2015), Venedig (2016) und Mailand (2019) waren die weiteren Stationen. Die gut 50 Musikerinnen und Musiker nahmen am „14th Lago di Garda Musik Festival“ teil. Die Ratsband spielte im „Palazzo dei Congressi“ und an der „Piazza Garibaldi“ von Limone sul Garda u.a. Musikstücke von Martin Scharnagl (Fantastica), James L. Hosey (Ludwig!), Thiemo Kraas (World in Color) und Manfred Schneider (Bella Romatica). Für das Konzert wurde das Orchester mit seinem Dirigenten Andreas Meyer zum fünften Mal mit einem Konzert-Diplom ausgezeichnet. Chöre aus Sardinien, Bulgarien und Slowenien nahmen ebenfalls an der Veranstaltung statt.

Neben den Konzerten besuchten unsere Schülerinnen und Schüler auch das berühmte Zitronengewächshaus in Limone und die Städte Riva sul Garda und Verona bei schönstem Sonnenschein.

211030 RGS Italien 

Neues Yamaha-Saxophon für die Ratsband als Sonderpreis bei BwMusix 2021

211012 Yamaha

Als Sonderpreis bei BwMusix 2021 wurde der Ratsband Stadthagen durch Herrn Ohlendorf von der Firma Metzger in Hannover bei einer Probe im Chorsaal des Ratsgymnasiums ein Yamaha Alt-Saxophon übergeben. BwMusix ist der Jugendmusikwettbewerb der Bundeswehr. Workshops, Konzerte und eine gemeinsame Musikerparty mit der Big Band der Bundeswehr sind eigentlich fester Bestandteil dieses Wettbewerbs. Seit nunmehr 13 Jahren findet er in der Stadt Balingen in Baden-Württemberg statt, dieses Jahr aufgrund der Pandemie allerdings nur virtuell. Die Ratsband Stadthagen hat mit einem neu zusammengeschnittenen Video aus „Ode an die Freude“ (Ludwig von Beethoven), dem „Torakusu-Marsch“ (Mathias Rauch) und „Menosgada“ (Mathias Wehr) unter der Leitung von Andreas Meyer den o.g. Sonderpreis der Firma Yamaha erhalten. Das komplette Video der Online-Veranstaltung ist auf YouTube unter BwMusix 2021 virtuell zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=OHQJxtndLNM

Die Schulgemeinschaft gratuliert der Ratsband zu ihrem Erfolg.

Basketballturnier der 8. Klassen am 20.07.21

Am vorletzten Schultag waren für die Jahrgänge 7-12 verschiedene Sport-Turniere geplant. Und das war nicht selbstverständlich, durfte doch in diesem Jahr lange Zeit kein Sportunterricht stattfinden und erst recht keine Wettkämpfe, bei denen verschiedene Klassen gegeneinander antreten. Umso mehr fieberten die Klassen dem bevorstehenden Turnier entgegen.

Das Basketballturnier fand in den ersten beiden Stunden statt. Aus jeder 8. Klasse wurde ein Team aufgestellt, das gegen die anderen Klassen antreten sollte. Als Schiedsrichter standen Schüler aus Jahrgang 10 und 11 zur Verfügung, die die Wettkämpfe unterstützten.

Nach einem Warm-Up und organisatorischen Ansagen zum Ablauf und zu den Regeln starteten die Klassen-Duelle in zwei Hallenteilen. Dabei trat zunächst jede Klasse gegen jede andere Klasse an. Anschließend sollte es Entscheidungsspiele um den 1. und 3. Platz geben.

Die Spieler wurden durch die Mitschüler von der Tribüne aus angefeuert und bejubelt. Dabei blieb es auch lange spannend: Während der ersten beiden Spiele gab es jeweils einen Korb-Treffer und damit ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Erst beim dritten Spiel ging die Klasse 8a mit 14 Körben und damit 28 Punkten deutlich in Führung. Damit war der Sieg bereits nach dem 3. Spiel entschieden, da die 8a mit 3 Siegen nicht mehr einzuholen war. 211011 BB Turnier 3

Alle anderen 8. Klassen hatten jeweils ein Spiel gewonnen und lagen daher von den Siegen her gleichauf - allerdings hatte die Klasse 8d davon die meisten Punkte und lag daher auf dem 2. Platz. Die Klasse 8b und 8c waren sieg- und punktgleich, daher folgte ein Entscheidungsspiel um den 3. Platz. Doch auch dieses brachte noch keine Entscheidung, denn es ging ohne Korbtreffer unentschieden aus. Es blieb weiter spannend. Nun sollte ein Freiwurf-Stechen die Entscheidung bringen, doch auch die Freiwürfe gingen unentschieden mit jeweils einem Korbtreffer aus. Daher blieb es dabei und beide Klassen bekamen den 3. Platz zugesprochen. Als Endergebnis gab es daher folgende Platzierung:

 

1. Platz: Klasse 8a mit 38 Punkten

2. Platz: Klasse 8d mit 6 Punkten

3. Platz: Klasse 8b und 8c mit 4 Punkten

 

211011 BB Turnier 1

21. Schaumburger Big Band Meeting im Ratsgymnasium

Body & Soul und die Jungendjazzorchester aus Niedersachen und Nordrhein-Westfalen treffen aufeinander

Eine besondere musikalische Begegnung ist am Freitag, 1. Oktober, 19:00 Uhr im Ratsgymnasium Stadthagen zu erleben: Die vielbeachtete regionale Big Band „Body & Soul" unter der Leitung von Andreas Meyer hat gleich zwei Jugendjazzauswahlorchester aus deutschen Landen zu Gast - passend zum „Tag der Deutschen Einheit". Zu einem großen Bigband-Festival gesellen sich das JJO NRW und das Jugendjazzorchester Niedersachsen „Wind Machine“ zur gastgebenden Bigband „Body & Soul". Dreimal Bigband-Jazz in hoher Qualität versprechen einen spannenden Abend und garantieren Musikliebhabern das ein oder andere Zungeschnalzen. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 10,- Euro und ermäßigt 5,- Euro. Es gelten die allgemeinen Pandemievorschriften. Eingang erhalten geimpfte, genesene und getestete Personen mit Nachweis. Masken können während des Konzertes auf dem Platz abgenommen werden.

Plakat Bigbandmeeting 2021Hauptakteure sind ausgewählte junge Jazztalente im Alter zwischen 14 und 25 Jahren. „Body & Soul" lässt sich von den beiden Auswahlkadern der Länder zu Höchstleistungen inspirieren. Das JugendJazzOrchester NRW (JJO NRW) besteht seit 1975. Nordrhein-Westfalen war das erste Bundesland, das mit Unterstützung seines damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau ein Landesjugendjazzorchester einrichtete und förderte. Viele ehemalige Mitglieder dieses Landesensembles spielen heute in etablierten Orchestern, darunter die Big Bands des Westdeutschen und des Norddeutschen Rundfunks. Einen Namen hat sich das Orchester u.a. durch ausgefallene und innovative Projekte gemacht. Dazu gehört insbesondere die Zusammenarbeit mit klassischen Orchestern. Als Repräsentant des Landes NRW gibt das JJO NRW Konzerte auf der ganzen Welt. Bisherige Reisen führten u.a. in die ehemalige Sowjetunion, in die Türkei, nach Afrika, Nord- und Südamerika, in die Karibik, nach Australien, Neuseeland und Indien. 1996 begeisterte die Band vor ausverkauften Häusern das Publikum in China. Das JugendJazzOrchester NRW ist ein Förderprojekt des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und des Landesmusikrats NRW und steht in der Trägerschaft des „Vereins zur Förderung junger Jazzmusiker in NRW e.V.“.

Auch „Wind Machine“ in Trägerschaft des Landesmusikrats, die Auswahl der besten „Jungjazzer*innen“ Niedersachsens, hat eine reichhaltige Konzert- und Tourneebilanz aufzuweisen. Seit 1989 gab es rund 400 Gastspiele, in Cuxhaven, Löningen und Bad Sachsa genauso inspiriert vorgetragen wie auf Reisen nach Russland, China, Frankreich, Polen oder in die USA. Ein ausführlicher zweitägiger Auswahlworkshop trägt alljährlich zur Nominierung neuer Mitglieder bei. Dank der luftigen Probenbedingungen in der Landesmusikakademie in Wolfenbüttel und der großzügigen finanziellen Unterstützung der NDR Musikförderung in Niedersachsen konnte „Wind Machine“ zum Ende der Sommerferien eine großzügige Zehn-Tage-Arbeitsphase absolvieren und sich unter Leitung von Uli Plettendorff auf den höchstmöglichen Leistungs- und Präzisionsstand bringen.

Beide Landesbigbands pflegen und verbreiten das kompositorische Schaffen aus ihren Ländern. So kommen in den Programmen auch Werke aktueller und ehemaliger Mitglieder zu Gehör. Der Reigen der vorgetragenen Nummern spannt sich von den traditionellen Bigbands eines Count Basie oder Duke Ellington bis zu modernen Stücken hiesiger Komponisten, die auch schon oft bei den Orchestern als Dozenten und Dirigenten eingeladen waren.