Klimaschutz bewegt das Ratsgymnasium

Landkreis überreicht 1400 € für gelungene Projekte

Im Projekt des Landkreises Schaumburg „Klimaschutz bewegt“ geht es darum, Sportler*innen und Schüler*innen in dem Projektzeitraum bis 2023 für einen bewussteren Umgang mit unseren Ressourcen zu sensibilisieren mit dem Ziel, veränderte Verhaltensweisen anzuregen in Hinblick auf Konsumreduktion, sparsameren Umgang beim Energieverbrauch sowie Verminderung von Umweltbelastungen und Treibhausgasemissionen.
Mit dem Fokus des Projekts auf Sportanlagen und alle Themen rund um Bewegung wurden in der Gruppe unserer Schule dabei Fragen diskutiert wie z B. welche Kleidung man beim Sport trägt, wie man sich nachhaltig und im Sinne des Klimaschutzes ernährt, wie nachhaltige Mobilität aussieht und viele weitere.

Unter der Leitung unseres Klimaschutzbeauftragten, Helge Piepenburg, haben sich Schülerinnen und Schüler unserer Schule z.B. mit der Produktion von Sportbekleidung und Sportartikeln beschäftig, wobei die Produktions- und Arbeitsbedingungen der Arbeiter*innen ebenso thematisiert wurden wie die sehr langen Transportwege, der CO2-Ausstoß des Schiff- und Flugverkehrs, sowie die verwendeten Rohstoffe. Als Alternativen wurden u.a. Upcycling-, Second-Hand-Einkäufe und nachhaltig fair produzierte Kleidung erarbeitet. Beim Projekttag zum Thema Gerechtigkeit vor den Sommerferien wurden diese und weitere Themen in zahlreichen Workshops zum Thema Nachhaltigkeit beleuchtet.

Die Mühe unserer Schulgemeinschaft war nicht vergeblich, denn neben nachhaltigen Lerneffekten für die künftige Lebensführung bekamen wir kürzlich für unseren Einsatz für den Klimaschutz von Burkhard Wolters, dem Klimaschutzbeauftragten des Landkreises Schaumburg, einen Scheck über 1400 € überreicht.

Besonders hervorgehoben wurde seitens des Landkreises der Einsatz unserer Schule für den Klimaschutz beim erstmalig durchgeführten Schulradeln, bei dem das RGS die Institution war, die im Landkreis am meisten Kilometer geradelt ist. Auch die Organisation des Mobilitätstages in Stadthagen, bei der das RGS beteiligt war, wurde lobend erwähnt. Darüber hinaus zeige sich die Verankerung der Inhalte in allen Jahrgängen, fächerübergreifend und durch alle Gruppen des RGS als wesentlich für die Prämierung. Auch im Schulentwicklungsteam ist für Nachhaltigkeit und Klimaschutz eine Arbeitsgruppe eingesetzt worden.

Schulleiterin Angelika Hasemann freute sich über diese Auszeichnung ebenso wie die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Projektlehrer, Helge Piepenburg. Klar ist schon jetzt, dass unsere Schulgemeinschaft sich auch weiterhin für den Klimaschutz einsetzen wird.

220921 Klimaschutz