Graffiti am Schulgebäude - Ein Kunstprojekt der besonderen Art!

 
Graffiti an Schulgebäuden hat es schon immer gegeben, aber im Normalfall gehören sie in die Rubrik Schmiererei und stellen eher ein Ärgernis dar. Nicht so am RGS! Hier ist im Rahmen der Projekttage unter der Leitung von Kunstlehrerin Dr. Ekaterina Tangian von deren Kunst-Leistungskurs ein von langer Hand geplantes, absolut bemerkens- und sehenswertes Kunstwerk an der Spielzeuggarage auf dem Schulhof des RGS entstanden.
Die Vorbereitungsphase währte ein ganzes Semester lang. Zur professionellen Beratung des Kurses wurde der ukrainische in Hannover tätige Graffiti-Künstler Eugen alias Kartel eingeladen, der von den Planungen der Schülerinnen und Schüler sichtlich beeindruckt war und sie mit spontanen Eingebungen bereicherte. So flossen Motive von van Gogh und aus der Sixtinischen Kapelle ebenso in die Endgestaltung ein wie das Gedenken an den im Juni tödlich verunglückten Oberstufenschüler unserer Schulgemeinschaft. Unter enormem Zeitaufwand wurde unsere Spielzeuggarage schließlich hochwertig künstlerisch gestaltet und wertet unseren Schulhof um ein Vielfaches auf. Das bestätigte auch Professor Heinen von der künstlerischen Fakultät der Universität in Wuppertal, der von dem Projekt gehört hatte und so fasziniert davon war, dass er eigens anreiste, um die Schülerinnen und Schüler im Arbeitsprozess mit Rat und Tat zu unterstützen. Die wirklich spannende Dokumentation des gesamten Entstehungsprozesses sowie viele Fotos dazu findet man in dem ausgesprochen lesenswerten Blog unter https://www.artsetc.de/post/alles-eine-frage-der-dose-graffiti-x-27.
220822 Graffiti