Zum 3.Mal wird das RGS mit dem nimbus-Gütesiegel für herausragende musikalische Arbeit ausgezeichnet

Das nimbus-Gütesiegel des Niedersächsischen Musikverbands e.V. bescheinigt zielgerichtete und vorbildliche musikalische Ausbildungsarbeit und Nachwuchsförderung sowie eine gelungene und nachhaltige Einbindung von jungen Musikerinnen und Musikern in ein vielseitiges Orchesterleben.

2012 wurde das Ratsgymnasium Stadthagen erstmalig mit dem nimbus-Gütesiegel ausgezeichnet und erhielt nun schon zum dritten Mal die Auszeichnung aus den Händen von Karl-Heinz Ast, einem nimbus-Auditor, der sich zur Bläserarbeit am RGS folgendermaßen äußert:

„In den vergangenen 25 Jahren hat OStR Andreas Meyer am Ratsgymnasium Stadthagen musikalische Strukturen geschaffen, die als vorbildlich für die Region und für die Gymnasien in ganz Niedersachsen gelten dürfen. Für jede Altersgruppe gibt es ein adäquates Betätigungsfeld und so sind mit Bläserklassen, Juniorband, Vororchester, Ratsband und Big Bands insgesamt ca. 250 Kinder und Jugendliche musikalisch aktiv.“

201210 Nimbus Verleihung

Am 16.01.2020 haben Schulleiterin Angelika Hasemann und Orchesterleiter Andreas Meyer die erneute Aktualisierung des nimbus-Gütesiegels auf den Weg gebracht. Am 22.03.2020 sollte die erneute Verleihung des Gütesiegels beim traditionellen Frühlingskonzert erfolgen. Völlig ungeplant kam Corona dazwischen und vieles lief anders als geplant. Die Ensembles wurden von einem auf den anderen Tag ausgebremst und mussten ihre gemeinsamen Aktivitäten fast komplett einstellen.

Was blieb war Musikunterricht, in der Regel im Einzelunterricht, häufig per Videokonferenz. Mit erheblichem technischem Aufwand und großem Erfolg wurden Orchesterwerke in Web-Einspielungen erarbeitet, wie „Ode an die Freude“ oder der „Torakusu-Marsch“. Die Nominierung zum Wettbewerb „Schulen musizieren“ auf Bundesebene war dafür die verdiente Belohnung.

Die erhofften Konzerte für eine öffentliche Überreichung des nimbus-Gütesiegels ließen sich in 2020 leider nicht realisieren, sodass Andreas Meyer und Angelika Hasemann die Plakette und dazugehörende Urkunde schließlich am 07.12.20 von Karl-Heinz Ast in ganz kleinem Rahmen überreicht bekamen verbunden mit dem Wunsch, dass die ambitionierte Proben- und Konzertarbeit am RGS 2021 wieder in altbewährter Form aufgenommen werden kann.