Medienkompetenz ist Voraussetzung für die Teilhabe an unserer Informations-und Wissensgesellschaft sowie an demokratischen Prozessen der Meinungsbildung. Daher möchtenwir unseren Schüler*innen umfassende Kenntnisse über digitale Medien und ihre Funktionsweise vermitteln. Dies beginnt beim Wissen über die Bedienung von Hard- und Software, bedeutet aber auch die bewusste Auswahl von Medieninhalten und die Fähigkeit der interaktiven Nutzung in Kommunikationsprozessen. Die Bewertung und Beurteilung von Medieninhalten sowie die eigenständige Mediengestaltung und die Produktion von Medien sind ebenfalls Ausdruck von Medienkompetenz. 

tablet 1632908 640

Um unseren Schüler*innen diese Medienkompetenz zu vermitteln, haben wir uns in Absprache mit den IT-Administratoren des Landkreises entschieden persönliche, elternfinanzierte iPads als zusätzliches Lernmittel einzuführen.Die Beschlüsse dazu wurden auf den Gesamtkonferenzen mit dem Schulelternrat und dem Schulvorstand gefasst

Mit der Einführung von iPads als zusätzliches, verbindliches Lernmittel setzt das RGS einen Baustein zur Umsetzung des niedersächsischen Orientierungsrahmens „Medienbildung in der Schule“ und des Landeskonzepts „Medienkompetenz in Niedersachsen – Ziellinie 2020“. Im Landeskonzept ist ausdrücklich die Rede vom Einsatz elternfinanzierter digitaler Endgeräte als Lernmittel in den niedersächsischen Schulen. 

Wir legen Wert darauf, dass es sich bei den iPads um zusätzliche Medien im Unterricht handelt. Es wurde nicht als Ersatz für andere Medien eingeführt.