Home | Projekte und Aktivitäten | Homepageberichte

Vom Leben in der besten aller möglichen Welten

Philosophische Session im Rahmen des Leibniz-Jahres 2016: RGS-OberstufenschülerInnen treffen auf KünstlerInnen, PhilosophInnen und PolitikerInnnen

An der Veranstaltung nehmen u.a. teil: Philipp Bode, Philosoph (Universität Hannover), Prof. Dr. Daniela Gottschlich, Politikwissenschaftlerin und Friedensforscherin (Universität Hamburg), Dr. Ana Honnacker, Philosophin (Forschungsinstitut für Philosophie Hannover), Hilal Sezgin, Philosophin und Schriftstellerin (Lüneburg), Spax, Rapper (Hannover), Gabriela König (FDP), Volker Meyer (CDU), Stefan Politze (SPD), Julia Willie Hamburg (Grüne).

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 14.06.2016 von 10-13.00 Uhr im Pavillon Hannover statt. Veranstaltet wird sie vom Fachseminar Philosophie Stadthagen, dem Forschungsinstitut für Philosophie Hannover, der Landeshauptstadt Hannover - Wissenschaftsstadt Hannover und dem Ratsgymnasium Stadthagen.

 

 

Leibniz-Zeichnung der RGS-Schülerin Cecilia Gebauer (Jg. 11)

Pressemitteilung

Die Klasse 8a besuchte die Ratssitzung zum Haushalt der Stadt Stadthagen

Im Rahmen des Politik-Wirtschaftsunterricht des ersten Halbjahres des 8. Jahrgangs steht das Thema „Politik im Nahbereich“ auf dem Lehrplan. Eingebettet in diesen Kontext haben die Klasse 8a am 29.02.2016 eine Exkursion zum Rathaus Stadthagens unternommen und dort eine Ratssitzung verfolgt.

Nach vorausgegangener eingehender Beschäftigung mit zahlreichenpolitischenEntscheidungsebenen - insbesondere den Partizipationsmöglichkeiten auf kommunaler Ebene behandelt am Beispiel des anstehenden Schwimmbadausbaus des „Tropicana Stadthagen“-sollte nun ein Praxisbezug hergestellt werden.

Ein Aspekt des Themas (kommunaler Haushalt) ist bis kurz vor dem Exkursionstag zurückgestellt worden, um ihn nun mit Hilfe dieser Ratssitzung zum Haushalt Stadthagens in besonders authentischer Weise erlebbar zu machen. Anknüpfend an das Beispiel des Ausbaus „Tropicana Stadthagen“ sollte nun ein reflektiertes Sachurteil getroffen werden, bei dem die Schülerinnen und Schüler der 8a am nächsten Tag im Unterricht den Ausbau des Bades im Spannungs- und Interessengefüge einer kommunalen Gemeinschaft analysieren und bewerten konnten. Die Bewertung dieser Frage aus mehreren Perspektiven, bei denen eben nicht nur die anfangs offensichtlichen Meinungen „Klar soll das [Tropicana Stadthagen] ausgebaut werden, das ist doch super, wenn es Neues im Schwimmbad gibt.“ oder „Toll, ein weiteres Becken!“ zum Ausdruck gebracht wurde, sondern eine komplexe Verknüpfung unterschiedlicher Aspekte im kommunalen Miteinander erfolgte, beeindruckte die Schülerinnen und Schüler der 8a sehr.

Es ermöglichte ihnen, die Komplexität von Entscheidungen einmal „hautnah“ mitzuerleben und aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Diese Vielschichtigkeit fand sich hinterher auch in den Schülerurteilen zum Schwimmbadausbau wieder. Ein solch nachhaltig angeeignetes und an Alltagsbeispielen anknüpfendes Wissen hat die Schülerinnen und Schüler der 8a für kommunale Entscheidungen sensibilisiert.

 

Christian Ratsch

Haushalt web
Foto: Björn Borchers (Schaumburger Wochenblatt)

Heureka – Ich hab’s!

Ein Fünftklässler des Ratsgymnasiums wird beim Heureka-Wettbewerb 2015 Dritter auf Landesebene

„Heureka! – Ich hab’s!“ können auch dieses Jahr wieder 92 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 – 8 am Ratsgymnasium Stadthagen rufen, die am Schülerwettbewerb „Heureka! Mensch und Natur 2015“ teilnahmen und dabei ihre gute naturwissenschaftliche Allgemeinbildung unter Beweis stellten. Besonders groß ist die Freude bei Philipp Loges aus dem Jahrgang 5, der mit 153 Punkten einen dritten Platz in der Niedersachsenwertung erzielte. In einem Multiple Choice Test galt es, bei 45 Aufgaben aus den drei Bereichen Mensch und Tier, Natur und Umwelt sowie Technik und Fortschritt die richtige Lösung anzukreuzen. Das war manchmal einfach, aber manchmal auch schon ganz schön schwierig. Schülerinnen und Schüler, die in der schulinternen Klassenstufenwertung einen der ersten drei Plätze erzielten, erhielten einen attraktiven Sachpreis. Nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ honorieren die Veranstalter des Wettbewerbs jede Teilnahme mit einer Urkunde und einem kleinen Anerkennungspreis.

Die Leistungen der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wurden von der Schulleiterin Angelika Hasemann und der Koordinatorin des Wettbewerbs, Biologielehrerin Gabriele Kynast, während der Siegerehrung gewürdigt. Sie zeigten Freude und Stolz über die Schülerleistungen und ermutigten die diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, auch weiterhin naturwissenschaftliche Probleme in außerunterrichtlichen Herausforderungen zu lösen, in Wettbewerben ihr Können zu zeigen und dabei Anerkennung über den schulischen Rahmen hinaus zu gewinnen.

Mathematik-Olympiade 2015/16

2. Stufe (Regionalrunde)

 

Erfreuliche Bilanz am Ratsgymnasium bei der Mathe-Olympiade

Auch in diesem Jahr traf die Mathe-Olympiade wieder auf breites Interesse am RGS. Nicht weniger als 35 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 9 setzten sich im November einer mehrstündigen Klausur mit vier anspruchsvollen Aufgaben aus verschiedenen Bereichen der Mathematik auseinander.

Und wie seit Jahren üblich hat am letzten Tag des ersten Schulhalbjahrs die Siegerehrung stattgefunden. Diesmal können 15 Wettbewerber stolz sein auf eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme an der Mathe-Olympiade, die ihnen Schulleiterin Frau Hasemann persönlich überreicht hat. Außerdem erhielt jeder von ihnen dank der finanziellen Unterstützung seitens der Sparkasse Schaumburg einen kleinen Siegerpreis in Form eines USB-Sticks.

Herausragend sind die Ergebnisse der drei Besten:

Schulsieger ist in diesem Jahr mit Lennart Brandt ein Schüler des 8. Jahrgangs, der sich nicht nur über seine Siegerurkunde und ein weiteres kleines Geschenk freuen kann. Er gehört mit der von ihm erreichten Punktzahl auch zum Kreis der 200 besten Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen, die zur Landesrunde der Mathematik-Olympiade in Göttingen eingeladen worden sind. Lennart hat diese Einladung bereits angenommen und wird sich am 26. und 27. Februar im Mathematischen Institut der Universität Göttingen in zwei vierstündigen Klausuren mit weiteren kniffligen Aufgaben auseinandersetzen. Frau Hasemann wünscht ihm dazu alles Gute und weiterhin viel Spaß an Mathematik.

Zum erlauchten Kreis der Gewinner einer Urkunde mit dem Prädikat "Gut" gehören am RGS auch noch der zweitplatzierte Bennet Jaeschke (Klasse 6a, ) und unser drittbester Teilnehmer Michel Wilharm (Klasse 6d).

Herzliche Glückwünsche gehen an die drei Sieger (von links: B. Jaeschke, L. Brandt, M. Wilharm), aber auch an alle anderen Mathe-Knobler, die mitgemacht haben.

Verabschiedung von Oberstudienrat Karsten Speck

RGS ehrt langjährigen Kollegen mit einer Feier

Mit einer Feierstunde hat das Kollegium des Ratsgymnasiums am 26.01.2016 seinen geschätzten und verdienten Kollegen Karsten Speck in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Fast 30 Jahre lang, genau genommen 29,5, hat der bei den Schülerinnen und Schülern beliebte Lehrer Mathematik, Erdkunde und Religion am RGS unterrichtet. Seit 16 Jahren leitete er darüber hinaus die Erdkunde-Fachgruppe als Fachobmann. Zahlreiche ehemalige Schülerinnen und Schüler werden ihn aber auch als Leiter der Schach-AG in Erinnerung behalten.

In allen Reden der Feierstunde wurde er als ein Mann der leisen Töne, als ein sehr aktiver, aber stets bescheiden im Hintergrund agierender Kollege gewürdigt, der sich durch Humor, absolute Integrität, Kollegialität, Zuverlässigkeit, Fachkompetenz und Hilfsbereitschaft auszeichnete, ohne seine Person jemals in den Mittelpunkt zu stellen. Passend zu seinem zurückhaltenden Wesen gaben manche seiner Klassen ihm den liebevollen Spitznamen „Der Matheflüsterer“. Die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums wünscht ihm, dass er seinen Ruhestand viele Jahre bei bester Gesundheit genießen kann.

Aus der Hand der Schulleiterin erhält Oberstudienrat

Karsten Speck die Urkunde, die ihn in den Ruhestand versetzt.

Unterkategorien