Home | Unsere Schule | Homepageberichte

Layout

Cpanel

„5 Minuten für 6 Millionen“

Holocaust-Gedenkveranstaltung am 27.1.2017

brasilienaktion

Gemeinsam mit dem Förderverein ehemalige Synagoge Stadthagen e.V., der IGS, der Oberschule und dem WBG hat das Ratsgymnasium eine nach dem Urteil vieler Besucherinnen und Besucher beeindruckende Gedenkveranstaltung anlässlich des Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz realisiert. Etwa 400 Schülerinnen und Schüler der beteiligten Schulen haben frühmorgens ihre Schulen verlassen und am Marktplatz weiße Rosen erhalten, die von Mitgliedern der SV und des Fördervereins verteilt wurden. Die Schüler gingen anschließend zu einem der „Stolpersteine“ in der Stadt, der symbolisch für einen verfolgten jüdischen Bürger steht, und legten dort, evtl. mit einer kleinen Gedenkzeremonie verbunden, die Blumen nieder. Die Klassen und Kurse hatten sich vorher mit dem Schicksal des von ihnen ausgewählten Menschen befasst. Anschließend, gegen 8.40 Uhr, fand für alle eine Gedenkveranstaltung in St. Martini statt. Sie wurde von zwei Seminarfachgruppen (Hamann und Lichte) des RGS gestaltet, die im Sommer das Museum in Auschwitz besucht haben und eine Lesung vorbereitet hatten. Unterstützt wurden sie dabei von Blechbläsern der Ratsband unter der Leitung von Andreas Meyer. Ein besonderes Highlight war sicherlich die Mitwirkung des Kantors Elija Schwarz, der die Veranstaltung mit zwei auf Hebräisch gesungenen Liedern sehr eindrucksvoll bereicherte. Auch viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt sowie Mitglieder der jüdischen Gemeinde Schaumburg nahmen an der Veranstaltung, die durchaus mit dem Gedenken im Bundestag konkurrieren konnte, teil. Einmal mehr haben unsere Schülerinnen und Schüler damit gezeigt, dass die Verbrechen nicht vergessen sind, und dass Antisemitismus und Rassismus in einer menschlichen Gesellschaft nichts zu suchen haben.

Eine große Schule präsentiert ihr vielfältiges Angebot

Tag der offenen Tür 2017

Am Freitag, 13. Januar 2017 öffnete das RGS wieder seine Tore für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen und deren Familien. Etwa 500 Gäste ließen sich die vielfältigen Möglichkeiten, die Schülerinnen und Schüler der Schule haben, zeigen und erklären.

Wie seit vielen Jahren war auch der Tag der offenen Tür 2017 ein ganz großer Erfolg. Mit diesem Tag fand eine lange und intensive Vorbereitungszeit einen gelungenen Abschluss. Die ganze Schule hatte sich aufgemacht, den Gästen Einblicke in das äußerst vielfältige Schulleben, in die pädagogische Arbeit und in schulische Perspektiven am Ratsgymnasium zu geben. Und das ist gut gelungen. Alle an der Schule vertretenen Unterrichtsfächer, AGs und Projekte nutzten die Gelegenheit sich darzustellen.

In den Fachkonferenzen im Herbst waren die Grundsteine mit entsprechenden Festlegungen auf Themenbereiche, Materialien und Personen gelegt worden. Am Freitag wurden dann diese Absprachen sehr kompetent, schlüssig und in angenehmer Atmosphäre umgesetzt.

Selbstverständlich wurden die Gruppen von den Lehrkräften angeleitet und begleitet, aber die zahlreichen Projekte und Unterrichtssituationen wurden von den Schülerinnen und Schülern vorgestellt. Es gelang wirklich anschaulich, zu zeigen, was genau auf Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 5 zukommt und wie es in Klasse 6 und 7 weiter geht (z.B. bezüglich der 2. Fremdsprachen).

Darüber hinaus standen natürlich auch aktuelle und zukünftige Lehrerinnen und Lehrer der Jahrgänge 5 und 6 für Beratungsgespräche bereit und die Schulleitung wird über die Schule und ihre Möglichkeiten informieren. Die neuen Klassenlehrerteams wurden ebenfalls in diesem Rahmen vorgestellt.

Besonderes Interesse der Eltern fanden auch die umfangreichen Förder- und Forderkonzepte, die Sozialtrainings und die schuleigenen Methodentrainings zur Weiterentwicklung der individuellen Fähigkeiten und zur Förderung von Teamarbeit und Kommunikationstraining.

Die Guides in den roten RGS-T-Shirts aus dem 10. Jahrgang spielten zum wiederholten Male eine überragende Rolle. Frau Illgen als neue Ansprechpartnerin für den Jahrgang 10 hatte den Tag der offenen Tür in den 10. Klassen so attraktiv darstellen können, dass sich 45 Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 10 angemeldet hatten, 25 konnten letztendlich teilnehmen und die machten ihre Sache wirklich sehr, sehr gut und wurden von allen Seiten gelobt für ihre freundliche und aufmerksame Art. Sie wirkten nach dem Motto: Schüler präsentieren ihre Schule.

Tag der offenen Tür“ am RGS

Unter dem Motto

Gemeinsam Persönlichkeit entwickeln – Schüler präsentieren ihre Schule“

veranstaltet das RGS am Freitag, 13. Januar 2017 ab 15.00 Uhr einen „Tag der offenen Tür“ für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen. Selbstverständlich sind auch deren Familien herzlich willkommen.

Es sollen Einblicke in das äußerst vielfältige Schulleben, in die pädagogische Arbeit und in schulische Perspektiven am Ratsgymnasium gegeben werden.

Die Schülerinnen und Schüler möchten ihren Gästen selbst in zahlreichen Projekten und Unterrichtssituationen ihre Schule vorstellen, und dabei besonders anschaulich zeigen, was genau auf Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 5 zukommt und wie es in Klasse 6 und 7 weiter geht (z.B. bezüglich der 2. Fremdsprachen).

Darüber hinaus stehen natürlich auch aktuelle und zukünftige Lehrerinnen und Lehrer der Jahrgänge 5 und 6 für Beratungsgespräche bereit und die Schulleitung wird über die Schule und ihre Möglichkeiten informieren.

Es werden sehr anschaulich alle Unterrichtsfächer, die in den Jahrgängen 5 und 6 unterrichtet werden mit ihren Anforderungen und Unterrichtsformen vorgestellt und auch die Unterschiede zu denen der Grundschulen. Auch Tagesabläufe und Stundenpläne werden dargestellt. Besonderes Interesse der Eltern werden sicherlich auch die umfangreichen Förder- und Forderkonzepte, die Sozialtrainings und die schuleigenen Methodentrainings zur Weiterentwicklung der individuellen Fähigkeiten und zur Förderung von Teamarbeit und Kommunikationstraining finden.

Rainer Neumann-Buchmeier

StD, Koordinator Sek. I

offeneTuer2017

Chöre des RGS begeistern in Beckedorf

Mittelstufenchor, Auswahlchor und Oberstufenchor in der Godehardikirche

brasilienaktion

Am 2. Adventssonntag haben der Mittelstufenchor, der Auswahlchor (siehe Foto) sowie der Oberstufenchor des Ratsgymnasiums unter der Leitung von Gebhard Steinkopf ihr Publikum in der evangelischen Godehardikirche in Beckedorf begeistert. Trotz des vor Weihnachten immer anstehenden Klausuren- und Klassenarbeitsmarathons haben es sich die jungen Sängerinnen und Sänger nicht nehmen lassen, stunden- und tagelang in der Schule zu proben, um ein Benefizkonzert zugunsten der Spendenaktion ihrer Schule für Kinderprojekte in Brasilien und Bolivien zu geben. Mit englischen und deutschen Weihnachtsliedern versetzten sie das Publikum im festlichen Rahmen des Gotteshauses in Adventsstimmung. Besonders hervorzuheben ist der Mut der Schülerinnen und Schüler, die sich trauten, in der voll besetzten Kirche ihre Stimmen als Soli erklingen zu lassen. Das Publikum dankte den engagierten Jugendlichen und ihrem Chorleiter mit lang anhaltendem Applaus und einer Spendensumme von fast 600 €. Darüber freut sich mit ihnen auch der Gastgeber, Pastor Nisch, der seine Kirche für dieses Konzert kostenlos zur Verfügung gestellt hatte.

bunt statt blau

Die besten Plakate gegen Komasaufen als Ausstellung im RGS

brasilienaktion

Wodka-Pistole, Alkohol-Braut, Schnaps-Affe: Die neue große Wanderausstellung der DAK-Gesundheit zum Alkoholmissbrauch von Jugendlichen mit den besten Plakate gegen das „Komasaufen“ sind vom 29.11. - 02.12.16 im RGS zu sehen. Unter dem Motto „bunt statt blau“ hatten sich im Frühjahr 2016 mehr als 7.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland mit bunten Bildern und eingängigen Sprüchen an einem Wettbewerb beteiligt. Jetzt gehen die 30 Motive der Landesgewinner und Sonderpreise „Junge Künstler“ auf Tour, um über die Gefahren beim Rauschtrinken aufzuklären. Am Dienstag wurde die Ausstellung in der Aula des Ratsgymnasiums von den DAK-Vertreterinnen Marion Winkler sowie der Schulleiterin Angelika Hasemann eröffnet. Alle waren sich einig, dass es wichtig ist, die Jugendlichen immer wieder auf die mit übermäßigem Alkoholkonsum verbundenen Gesundheitsrisiken hinzuweisen. Das Plakat der Bundessiegerin aus Niedersachsen zeigt eine blaue Wodka-Pistole, die sich ein junges Mädchen an den Kopf hält. Darüber steht die Warnung: „Schieß dicht nicht ab!“. Tatsächlich haben sich 2014 erneut mehr als 22.000 Kinder und Jugendliche „abgeschossen“ und so viel Alkohol getrunken, dass sie mit Vergiftungen ins Krankenhaus mussten. Das waren fast 140 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren. Nach einer aktuellen Studie trinken fast 15 Prozent der 12- bis 17-Jährigen regelmäßig Alkohol – also mindestens einmal pro Woche. „Die Plakate halten den Betroffenen den Spiegel vor“, erklärt Servicestellenleiterin Marion Winkler aus Stadthagen „Ein Schock-Plakat einer Altersgenossin kann mehr sagen, als eine Informationsschrift eines Experten.“ Schulleiterin Angelika Hasemann findet die Ausstellung einen guten Ansatz: „Mit ihren Plakaten werden die Jugendlichen selbst zu Botschaftern gegen das Komasaufen. Ihre Bilder sprechen eine klare und oft drastische Sprache. Beim Erstellen ihrer Kunstwerke setzen sich die jungen Künsterinnen und Künstler intensiv mit dem Thema auseinander, sodass die Teilnahme an diesem Wettbewerb Baustein des Drogenpräventionskonzepts der Schule ist.“ Insofern waren selbstverständlich auch Schülerinnen des Ratsgymnasiums unter der Leitung ihrer Kunstlehrerin Theresa Papendick an dem Wettbewerb beteiligt: Aurelia Beimel (9c) und Julia Jagosz (8d) kamen mit ihren Plakaten in die engere Auswahl für das niedersächsische Siegerplakat. Die Landessiegerplakate und dazugehörigen Texte und Fotos können unter www.dak.de/presse eingesehen werden.