Home | Projekte und Aktivitäten | Homepageberichte

bunt statt blau

Die besten Plakate gegen Komasaufen als Ausstellung im RGS

brasilienaktion

Wodka-Pistole, Alkohol-Braut, Schnaps-Affe: Die neue große Wanderausstellung der DAK-Gesundheit zum Alkoholmissbrauch von Jugendlichen mit den besten Plakate gegen das „Komasaufen“ sind vom 29.11. - 02.12.16 im RGS zu sehen. Unter dem Motto „bunt statt blau“ hatten sich im Frühjahr 2016 mehr als 7.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland mit bunten Bildern und eingängigen Sprüchen an einem Wettbewerb beteiligt. Jetzt gehen die 30 Motive der Landesgewinner und Sonderpreise „Junge Künstler“ auf Tour, um über die Gefahren beim Rauschtrinken aufzuklären. Am Dienstag wurde die Ausstellung in der Aula des Ratsgymnasiums von den DAK-Vertreterinnen Marion Winkler sowie der Schulleiterin Angelika Hasemann eröffnet. Alle waren sich einig, dass es wichtig ist, die Jugendlichen immer wieder auf die mit übermäßigem Alkoholkonsum verbundenen Gesundheitsrisiken hinzuweisen. Das Plakat der Bundessiegerin aus Niedersachsen zeigt eine blaue Wodka-Pistole, die sich ein junges Mädchen an den Kopf hält. Darüber steht die Warnung: „Schieß dicht nicht ab!“. Tatsächlich haben sich 2014 erneut mehr als 22.000 Kinder und Jugendliche „abgeschossen“ und so viel Alkohol getrunken, dass sie mit Vergiftungen ins Krankenhaus mussten. Das waren fast 140 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren. Nach einer aktuellen Studie trinken fast 15 Prozent der 12- bis 17-Jährigen regelmäßig Alkohol – also mindestens einmal pro Woche. „Die Plakate halten den Betroffenen den Spiegel vor“, erklärt Servicestellenleiterin Marion Winkler aus Stadthagen „Ein Schock-Plakat einer Altersgenossin kann mehr sagen, als eine Informationsschrift eines Experten.“ Schulleiterin Angelika Hasemann findet die Ausstellung einen guten Ansatz: „Mit ihren Plakaten werden die Jugendlichen selbst zu Botschaftern gegen das Komasaufen. Ihre Bilder sprechen eine klare und oft drastische Sprache. Beim Erstellen ihrer Kunstwerke setzen sich die jungen Künsterinnen und Künstler intensiv mit dem Thema auseinander, sodass die Teilnahme an diesem Wettbewerb Baustein des Drogenpräventionskonzepts der Schule ist.“ Insofern waren selbstverständlich auch Schülerinnen des Ratsgymnasiums unter der Leitung ihrer Kunstlehrerin Theresa Papendick an dem Wettbewerb beteiligt: Aurelia Beimel (9c) und Julia Jagosz (8d) kamen mit ihren Plakaten in die engere Auswahl für das niedersächsische Siegerplakat. Die Landessiegerplakate und dazugehörigen Texte und Fotos können unter www.dak.de/presse eingesehen werden.

Grimms Märchen in 120 Sekunden

Ratsgymnasiasten gewinnen beim Niedersächsischen Schulbibliotheks-Wettbewerb den 1. Preis

brasilienaktion

Das Ratsgymnasium Stadthagen hat sich mit 5 Schülerinnen am diesjährigen Niedersächsischen Schulbibliotheks-Wettbewerb der Akademie für Leseförderung beteiligt. Das Motto hieß „Bücher empfehlen – sag’s mit einem Video“. Dabei belegten die Schüle-rinnen mit ihrem Kurzfilm „Grimms Märchen“ in der Kategorie „Beliebtestes Video“ den 1. Platz und wurden während des 4. Niedersächsischen Schulbibliothekstages am 28. September 2016 in Hannover neben einer Urkunde noch mit 200 Euro ausgezeichnet, die der Aufrüstung der Bibliothek zugutekommen werden. Für den Wettbewerb haben die Schülerinnen aus der 10a unter der Leitung ihrer Lehrerin Christiane Scheeren eine rund 120sekündige Buchempfehlung im Videoformat zu den gesammelten Märchen der Gebrüder Grimm aufgenommen und dafür innerhalb kürzester Zeit bei YouTube über 1.000 Klicks erhalten, was absolut verständlich ist, denn es ist ihnen gelungen, in 2 Minuten Aschenputtel, Schneewittchen, Rumpelstilzchen, Rapunzel und Rotkäppchen zu einer neuen Minigeschichte zusammenzufügen. Ausgelobt wurde der Schulbibliothekswettbewerb vom Niedersächsischen Kultusministerium. Die Durchführung oblag dem Netzwerk Niedersächsischer Schulbibliotheken mit Unterstützung der Akademie für Leseförderung Niedersachsen. Das Bild zeigt von links nach rechts: Jennifer Mikluschka, Samira Lamp, Lena Grüneberg, Christiane Scheeren. Alina Köpper und Hanna Wilkening fehlen hier, weil sie für 3 Monate in Frankreich zur Schule gehen.

25 Jahre Brasilienspendenaktion des Ratsgymnasiums

– Es geht wieder los!!!

brasilienaktion

Seit 25 Jahren unterstützt das RGS zwei Straßenkinderprojekte in São Paulo und hilft damit, Kindern, die ohne diese Projekte keine Chance im Leben hätten, die kriminell werden müssten, um zu überleben und dadurch auch keine hohe Lebenserwartung hätten, genügend zu essen zu haben sowie eine Schul- oder Berufsausbildung zu bekommen, die ihnen eine Perspektive für ein normales Leben eröffnet. Alle 2 Jahre wieder engagieren sich alle Schüler/innen, Eltern und Lehrkräfte unserer Schule für diese Spendenaktion, denn für uns alle bedeutet das Zertifikat „Humanitäre Schule“ nicht nur ein Schild am Haupteingang. Wir leben die damit verbundene Verpflichtung. Und außerdem macht es ja auch Spaß, sich für Menschen, insbesondere Kinder, in anderen Teilen der Welt zu engagieren, denen es weniger gut geht als uns. Viele Geschäftsleute, Kirchengemeinden und Organisationen in unserem Umfeld unterstützen uns dabei, und wir würden uns sehr freuen, wenn all unsere Homepagebesucher es ebenso täten. Nähere Informationen zu den von uns unterstützten Projekten bietet die Projektpräsentation (pdf), sowie unser Spendenaufruf.

Seife, die auf Bäumen wächst

Ratsgymnasiasten erfolgreich beim Wettbewerb „Das ist Chemie!“

Das Ratsgymnasium Stadthagen hat sich mit 16 Schülerinnen und Schülern aus zwei Chemie-Wahlpflichtkursen der Jahrgänge 8 und 9 unter der Leitung von Dagmar Bindernagel und Antje Herrlich am diesjährigen Experimental-Wettbewerb „Das ist Chemie!“ des Landesverbandes Nord der Chemischen Industrie (VCI Nord) beteiligt. Dabei haben sieben Schülerinnen und Schüler mit dem Prädikat „sehr erfolgreich“ abgeschlossen und neben einer Urkunde auch einen Sachpreis erhalten. In ihren Experimenten haben sich die Schülerinnen und Schüler mit der Reinigungskraft von Rosskastanien und Walnüssen beschäftigt und dabei durchaus feststellen können, dass ein wässriger Auszug aus Walnussschalen eine reinigende Wirkung hat, leider aber auch eine bräunliche Färbung hinterlässt. Den jungen Forscherinnen und Forschern hat die Teilnahme am Wettbewerb deutlich Freude bereitet und sie haben nach eigener Aussage viel dazugelernt, dachten sie doch bisher, Nüsse seien nur zum Essen da! Viele von ihnen werden auch bei der nächsten Wettbewerbsrunde wieder mit von der Partie sein.

Volksbank spendet Notenständer und Notenständerwagen

Bläsergruppen des RGS erhalten 1000 Euro für professionelles Equipment

belab

Für das Prädikat „sehr gut“ beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Ulm im Mai 2016 erhielt das Ratsgymnasium Stadthagen eine großzügige Spende in Höhe von 1000 Euro von der Volksbank Hameln-Stadthagen für hervorragende musikalische Leistungen. Unter dem Motto „GemEinsame Spitze“ veranstaltete der Deutsche Musikrat den 9. Deutschen Orchesterwettbewerb in Ulm. Sämtliche 115 teilnehmenden Orchester (4500 Musikerinnen und Musiker) mussten sich beim Landeswettbewerb für den alle vier Jahre stattfindenden Bundeswettbewerb qualifizieren. In der Kategorie E sind Big Bands aus 12 Bundesländern in Ulm angetreten. Die Wertungsspiele für Jazzorchester fanden im Kulturzentrum „Roxy Ulm“ statt. Der Vertreter Niedersachsens, die Big Band Stadthagen „Body & Soul“, hat mit 22,4 von 25 möglichen Punkten das Prädikat „mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“ erhalten und sich unter die Top 5 in Deutschland gespielt. Die Big Band mit ihrem Leiter Andreas Meyer überzeugte mit den Stücken „The Joy Of Cookin´“ von Sammy Nestico (Solisten: Laurin Köller an der Trompete und Phillip Dornbusch am Alt-Saxophon), „Every Summer Night“ von Pat Metheny (Solisten: Christoph Etling an der Gitarre und Jonas Feldmann am Flügel) und „Just Friends“ von Klenner & Lewis mit Anna-Catharina Brandt am Gesang. Die erfolgreichen Musiker und ihr Dirigent freuen sich natürlich sehr über die Spende und die damit verbundene öffentliche Anerkennung ihrer Leistungen. Sie haben das Geld bereits für 10 neue, hochwertige Notenständer einschließlich eines dazugehörigen Transportwagens ausgegeben und bedankten sich bei Nadine Klostermann und Patrick Eschert von der Volksbank Hameln Stadthagen, indem sie sie im Chorsaal der Schule mit dem – wie immer - fulminant vorgetragenen Musikstück „Moment for Morricone“ mitten in die Westernwelt hineinversetzten. Das Bild zeigt im Hintergrund Mitglieder der Ratsband mit den neuen Notenständern und am Transportwagen von links nach rechts Nadine Klostermann, Patrick Eschert, Andreas Meyer.

Unterkategorien