Home | Unsere Schule | Homepageberichte

Layout

Cpanel

Stadthagen zeigt Dir die Sterne

– und das RGS holt sie Dir vom Himmel

bbPlakat

Am Freitag, 02.11.2018 ist es wieder soweit: Das Ratsgymnasium öffnet, wie bereits in den beiden letzten Jahren, wieder seine Sternwarte für die Öffentlichkeit. Von 20.00 Uhr bis 22.30 Uhr können interessierte Besucherinnen und Besucher der Schule im wahrsten Sinne des Wortes wieder aufs Dach steigen! Physiklehrer und Leiter der Astronomie-AG, Marc Flader, wartet mit seinem Astronomie-Team in luftiger Höhe in der Sternwartenkuppel auf dem 3. Gebäudetrakt des Ratsgymnasiums auf die Gäste. Bei klarem Himmel werden unglaubliche Blicke in die Sterne gewährt, natürlich verbunden mit sachkundigen Hinweisen. Aber auch bei bedecktem Himmel lohnt sich ein Besuch der Hightech-Anlage, die dank großzügiger Unterstützung des Fördervereins und unzähliger, häufig nächtlicher Arbeitsstunden des hochengagierten Astronomieteams installiert werden konnte. Seitdem können wir Himmelsobjekte sichtbar machen, die mit bloßem Auge oder einem einfachen Fernrohr nicht aufzufinden sind. Dabei entstehen so faszinierende Bilder wie das unten stehende, das den Nebel IC 5146, der ganze 3100 Lichtjahre, also 29,3 Billiarden km von uns entfernt ist, zeigt. Wir freuen uns darauf, Sie und Euch in diese faszinierende Welt des Alls einzuführen zu können.

Siebtklässler des RGS in der JuniorAkademie in Loccum

In den Herbstferien „Grenzen verschoben und Horizonte erweitert“

bbPlakat

Gruppenarbeit, freie und fragende sowie entwickelnde Gespräche, Exkursion, gegenseitige Vorträge, Plakatpräsentation…. Klingt das nicht eigentlich nach Schule? Und doch haben zwei Schüler unserer Schule ganz freiwillig mit diesen und anderen Methoden dem Thema Digitalisierung eine ganze Woche ihrer Herbstferien gewidmet. Als Teilnehmer an der Deutschen JuniorAkademie, die von der Evangelischen Heimvolkshochschule Loccum ausgerichtet wurde, haben sich Tim Oswald (7d) und Lukas Hasse (7a) unter dem Oberthema „Grenzen verschieben und Horizonte erweitern“ in ihrem Workshop „Digitalisierung - ready for release?!“ mit den Chan-cen und Risiken, die der Einzug digitaler Medien in Industrie und Alltag der Men-schen mit sich führt, beschäftigt. Sie haben sich unter anderem mit Themenkomplexen wie Datenschutz, Cybermobbing und Bildung 4.0, aber auch in vermeintlichem Kontrast dazu mit den Bereichen Religion, Glaube und Kirche inhaltlich intensiv auseinandergesetzt und dabei den Sinn und die Notwendigkeit einer Gemeinschaft herausgearbeitet. In einer Abschlusspräsentation wurden die Ergebnisse am letzten Tag der Arbeitswoche Eltern, Lehrern und der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Aufmerksam wurden die beiden Jungen auf die JuniorAkademie durch Hinweise ihrer Lehrkräfte. Eine Teilnahme setzt nämlich voraus, dass die Lehrer Kinder mit besonderen Interessen und Begabungen für die JuniorAkademie vorschlagen und ihre Eignung in einem Empfehlungsschreiben begründen. Laut Aussage der Kinder gab es jedoch in dem straffen Arbeitsplan der Woche auch Zeit für Spiel und Party. Unseren beiden Teilnehmern hat besonders gut die Zusammenarbeit mit den anderen Kindern gefallen, die, wie sie selbst, neugierig, interessiert und bereit waren, sich auf Neues und eine intensive Auseinandersetzung mit verschiedensten Facetten ihres Themas einzulassen. „Ich würde mich sehr freuen, wenn ich nächstes Jahr wieder eine Empfehlung für die JuniorAkademie von meinen Lehrern bekäme“, fasste Tim Oswald seine Eindrücke von der Loccumer Zeit zusammen. Auch Lukas Hasse war begeistert von der Woche und wäre im nächsten Jahr gern wieder dabei.

124 Jahre Lehrtätigkeit am Ratsgymnasium werden feierlich beendet

Verabschiedungsfeier der KollegInnen Hamann, Klösel, Schneider und Walte

Zum Ende des Schuljahres muss sich unsere Schulgemeinschaft mit großem Bedauern von vier langjährigen Kolleginnen und Kollegen trennen, die nun ihren wohlverdienten Ruhestand antreten.

Als erste aus dem Bunde der ausscheidenden Lehrkräfte wurde Barbara Schneider verabschiedet, die seit 1995 Französisch und Erdkunde am Ratsgymnasium unterrichtete. In diesen zwei Fächern konnte sie ihre beiden Leidenschaften, das Interesse für andere Länder und Sitten sowie ihre Liebe zu Frankreich, optimal verbinden. Durch ihre jahrelange Tätigkeit im Schulpersonalrat hat sie sich um das Kollegium verdient gemacht. Dieses für sie typische Engagement im Dienste der Lehrerschaft hat sie durch ihre langjährige Tätigkeit im Philologenverband Niedersachsen noch ausgeweitet, die sie im Ruhestand weiterhin ehrenamtlich ausüben möchte.

Die längste Zeit hat sicherlich Jürgen Walte am RGS verbracht, denn zusätzlich zu seinen 36,5 Jahren als Lehrer für Sport und vor allen Dingen Kunst war er auch schon als Schüler an dieser Schule. In seiner Laudatio ging der stellvertretende Schulleiter Wolfgang Waldmann insbesondere auf Jürgen Waltes herausragende künstlerische Fähigkeiten ein, mit denen er aus wenigen Strichen eine gelungene Zeichnung erstellen kann. Sein Kollege Günther Hahn hat Jürgen Waltes Konterfei in einer Tonbüste verewigt, die ihm von seiner Nachfolgerin, der künftigen Leiterin der Fachgruppe Kunst, Ekaterina Tangian, mit viel Wortwitz überreicht wurde.

Auch Horst Klösel, Lehrer für Deutsch, Politik und einige Jahre lang auch für Französisch, kann auf 32 Jahre Lehrtätigkeit am RGS zurückblicken. Schulleiterin Angelika Hasemann hob in ihrer Abschiedsrede insbesondere sein herausragendes Engagement für die Weiterentwicklung der Schule hervor, die sich u.a. immer dann zeigte, wenn es darum ging, das Kollegium von sinnvollen Neuerungen wie z.B. dem Wahlpflichtbereich zu überzeugen oder z.T. auch internationale Projekte durchzuführen, die die Schülerinnen und Schüler über den Tellerrand schauen ließen. Seit 16 Jahren war er als Fachberater für das Fach Deutsch in der Landesschulbehörde tätig.

Ebenfalls 32 Jahre lang, genau genommen sogar 32,5, hat Reinhard Hamann am Ratsgymnasium gewirkt und dessen Schülerschaft für Latein und Geschichte begeistert. Wolfgang Waldmann lobte seine zuverlässige, hochkompetente und kollegiale Art, mit der er stets aus dem Hintergrund heraus gewirkt habe und die auch dem Studienseminar nicht verborgen geblieben sei, denn dort arbeitete er in den letzten 7 Jahren als Ausbilder für Referendarinnen und Referendare im Fach Latein.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde, in der die vier ausscheidenden Lehrkräfte humorvoll und kurzweilig gewürdigt wurden, von der Büschingstreet Big Band unter der Leitung von Andreas Meyer und vom Lehrerchor unter der Leitung von Christine Fulge, der eigens zu diesem Anlass bekannte Weisen mit spritzigen personenbezogenen Texten unterlegt hatte. Zum guten Schluss luden die vier Hauptpersonen des Tages zu einem exquisiten Buffet ein, das noch viel Gelegenheit zu ausgiebigen Abschiedsgesprächen bot. Die Schulgemeinschaft bedankt sich bei allen vieren für ihr Engagement an unserer Schule und wünscht ihnen von ganzem Herzen alles Gute für die Phase nach dem Ratsgymnasium.

Vorlesewettbewerb Spanisch

Clara Zoske wird Schulsiegerin

Aufgeregt waren sie schon, die fünf Siegerinnen und Sieger der siebten Klassen, die sich kürzlich in der Schülerbücherei einfanden, um den diesjährigen Schulsieger im Vorlesewettbewerb Spanisch zu ermitteln. Es galt, selbsterarbeitete Kapitel einer Lektüre aus der Krimireihe Lola Lago vorzulesen, dabei wurde erschwerend erst am Beginn ausgelost, wer welchen Abschnitt lesen musste.

Unterstützt von jeweils einer Freundin oder einem Freund überwanden die Akteure aber schnell ihre Nervosität und präsentierten gekonnt die Geschichte der Detektivin Lola, die während einer Urlaubsreise nach Barcelona in ein Verbrechen verwickelt wird. Alle Leser boten eine tolle Leistung, lasen ihre Texte flüssig und sicher, betonten sinngebend, machten Pausen an den richtigen Stellen und überzeugten die Jury außerdem durch ihre gute Aussprache. So fiel es der Jury, die aus den beiden Muttersprachlerinnen Frau Garcillán, die Spanisch am RGS unterrichtet, sowie der zweisprachig aufgewachsenen Oberstufenschülerin Nicole Schulte und der Spanischlehrerin Frau Walte bestand, auch schwer, sich zu entscheiden. Letztendlich wurde aber Clara Zoske als Schulsiegerin ermittelt, den zweiten Platz belegt Sebastian Kräft, und Letizia Guarisco, eine Schülerin mit italienischen Wurzeln, hatte sich auf den dritten Platz gelesen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten für ihren Mut und ihre gute Leistung ein kleines Geschenk und eine Sieger-oder Teilnahmeurkunde. Die Schulgemeinschaft gratuliert ihnen ganz herzlich.

Kultusminister Tonne und die niedersächsische Landtagspräsidentin Dr. Andretta zu Besuch am Ratsgymnasium

Eröffnung der Ausstellung "Oh, eine Dummel" über Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire am Montag (9.4.18)

bbPlakat

Dank der Initiative und des Organisationseinsatzes von Andreas Kraus wird am Montag, 09.04.2018 um 18.00 Uhr in unserer Aula eine Karikaturen-Ausstellung gegen Rechtsextremismus vor geladenem Publikum eröffnet. Wir freuen uns sehr, dazu als Gast und Schirmherr den niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne sowie die Präsidentin des niedersächsischen Landtags, Dr. Gabriele Andretta, begrüßen zu dürfen, die die Ausstellung beide mit einem Grußwort einleiten werden. Seit 2016 ist die Ausstellung als Wanderausstellung in ganz Niedersachsen und darüber hinaus zu sehen. 2018 wurde sie vollständig aktualisiert und wird nun in Stadthagen zum ersten Mal öffentlich gezeigt. Der Projektleiter Kai Thomsen wird einen Einblick in die Entstehungsgeschichte und Hintergründe der Ausstellung und ihre Aktualisierung geben und Herr Marc Schwietring (Promotionsstipendiat der Hans Böckler Stiftung zu den NSU-Prozessen) wird über „Neue Rechte im populistischen Gewand? Gegenwärtige Gefährdungen der Demokratie durch Rechtsextremismus, Antisemitismus und andere Menschenfeindlichkeiten“ referieren. Das musikalische Rahmenprogramm gestalten Jeremias Meyer (Horn) und Simon Gums (Klavier), beide Preisträger beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Bis zum 21. April wir die Ausstellung jeweils montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr in der Aula des Ratsgymnasiums für Schülerinnen und Schüler sowie für die Öffentlichkeit zu sehen sein.