Spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen

Das Volleyballturnier der 10. Klassen

2019tdot2019 36

Beim Volleyballturnier unserer 10. Klassen, das in diesem Jahr von den Sportlehrkräften Jana Haas und Harald Grimme ausgerichtet wurde, stellt jede der vier teilnehmenden Klassen eine Mannschaft. Als Schiedsrichter fungierten Diyar Günes (11c) und Simon Jäger (10b). Nach einer 10-minütigen Vorbereitungsphase begann das Turnier, in dem sich jede Klasse in insgesamt 6 Spielrunden mit jeder anderen gemessen hat. Jede Gruppe hatte somit drei Spiele zu absolvieren Die Tatsache, dass in diesem Jahr nur vier Mannschaften gegeneinander antraten, machte es möglich, auf eine zeitliche Limitierung der Spiele zu verzichten und ganze Spielsätze zu absolvieren. Die vier teilnehmenden Mannschaften zeigten alle ein ähnliches Spielniveau, so dass sich spannende „Kopf an Kopf-Rennen“ ergaben. Schließlich setzte sich die Klasse 10a durch, die ein ausgesprochen schnelles Spiel zeigte und deshalb bei der anschließenden Siegerehrung stolz den Pokal entgegennehmen konnte. Die drei anderen Klassen lagen im Punktestand ganz dicht beieinander.

Das Ergebnis im Überblick:

Platz 1: 10a – 3 Siege, 75 Punkte

Platz 2: 10b – 1 Sieg, 64 Punkte

Platz 3: 10d – 1 Sieg, 59 Punkte

Platz 4: 10c – 1 Sieg, 59 Punkte

Da sich die 10d in der ersten Spielrunde gegenüber der 10c knapp durchsetzen konnte, kam sie auf den dritten Platz. Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Spielerinnen und Spielern für ihren engagierten Einsatz, der dieses spannende Turnier ermöglicht hat, bei den Schülerinnen und Schülern, die die beiden Sportlehrkräfte bei der Organisation unterstützt haben, bei den beiden Schiedsrichtern und bei Peter Meyer, der das Ereignis in gewohnt professioneller Manier photographisch festgehalten hat. Und nicht zu vergessen: Selbstverständlich gratuliert die Schulgemeinschaft den souveränen Siegern.

Die „Luschen“ gewinnen das RGS-Volleyballturnier

Der 9. Jahrgang erfolgreich in Aktion

2019tdot2019 36

Unmittelbar vor den Osterferien fand in der Sporthalle unserer Schule das traditionelle Volleyballturnier der 9. Klassen statt. Die offiziellen Regeln wurden nur insofern verändert, als vorgegeben war, dass stets mindestens 2 Mädchen pro Team auf dem Feld spielen mussten. Für die Vorrundenspiele waren die acht Mannschaften in zwei Vierergruppen aufgeteilt, in denen sich die jeweils zwei bestplatzierten Mannschaften für die Halbfinalspiele qualifizierten. In der ersten Gruppe war das Ergebnis äußerst knapp, da drei Teams jeweils zwei Siege errangen. Durch das Auszählen der erzielten Punkte blieb das „Team Deutschland“ aus der 9c leider auf der Strecke und zwei Teams aus der 9b sowie je ein Team aus der 9c und d qualifizierten sich für die Zwischenrunde. Im Finale standen sich dann „Frau Bruns'Elite“ (9b) und „Die Luschen“ (9c) gegenüber. Der letztgenannte Teamname entsprach allerdings nicht dem Niveau der Spielerinnen und Spieler, denn am Ende behielten die „Luschen“ der 9c, die ohne Auswechselspieler auskommen mussten, die Oberhand und holten sich den Pokal. Die Schulgemeinschaft gratuliert ihnen zum wohlverdienten Sieg!.

Advent2018 24

Brennballturnier im Jahrgang 6

Das war spannend!

Brennball turnier 2018

Das war spannend, obwohl der 1. Platz sehr schnell feststand, denn die Klasse 6a gewann alle vier Spiele gegen die anderen 6. Klassen.

Aber die übrigen vier Klassen hatten nach den ersten 3 Runden einen Gleichstand, denn sie hatten bis dahin jeweils nur ein Spiel gewonnen. Die Entscheidung musste in der letzten Spielrunde fallen:

Als erstes gewann die Klasse 6c das 2. Spiel und danach war die Klasse 6e der Sieger. Jetzt musste das Punkteergebnis die Entscheidung zwischen dem 2. und 3. Platz fällen:

  1. Platz Klasse 6a mit 219 Punkten
  2. Platz Klasse 6c mit 196 Punkten
  3. Platz Klasse 6e mit 186 Punkten
  4. Platz Klasse 6a und 6d mit jeweils 184 Punkten.

Das war eine knappe Sache!

Es hat allen viel Spaß gemacht, denn die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8c waren gute Schiedsrichter und die Turnierteilnehmer haben fair gespielt. Danke auch an den SSD, der glücklicherweise nicht viel zu tun hatte, und an die betreuenden Lehrkräfte Petra Vollbrecht und Birgit Schulte.