Home | Unsere Schule | Homepageberichte | Abientlassung 2016

Layout

Cpanel

Ein sehr guter Jahrgang verlässt das Ratsgymnasium

Einmal die Traumnote 1,0 und 28 Einsen vor dem Komma

Die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums gratuliert 136 Schülerinnen und Schülern, genau genommen 76 Mädchen und 50 Jungen zum Abitur und 3 Schülerinnen und Schülern zum schulischen Teil der Fachhochschulreife. Die dazugehörigen Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife bzw. schulischen Fachhochschulreife haben sie in einer Feierstunde am Donnerstag, 16.06.2016 aus der Hand ihrer Schulleiterin Angelika Hasemann in Empfang genommen.

Lukas Homeier hat die Traumnote 1,0 erzielt und wird von der Schule für ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen, ebenso wie Franca Kunovic und Paula Richter mit einem Schnitt von 1,1. Nenardt Neubeck wird mit seinem hervorragenden Ergebnis von ebenfalls 1,1 für ein Stipendium der Glemser Stiftung vorgeschlagen. 24 weitere Schülerinnen und Schüler dürfen sich gleichermaßen über eine Eins vor dem Komma freuen. Darunter befinden sich Hanna Söhnholz, Katja Hagenberg und Felix Kynast, die die Schule für eine Studienförderung durch das Cusanus-Werk vorschlägt. Insgesamt 15 Abiturientinnen und Abiturienten mit einem Schnitt von 1,2 bis 1,5 erhalten ein Online-Stipendium von e-fellows net.

Mit Buchpreisen oder einjährigen Mitgliedschaften im jeweiligen Fachverband werden als Jahrgangsbeste für Physik Lukas Homeier, Felix Kynast und Nenardt Neubeck ausgezeichnet. Die Ehrung für den Jahrgangsbesten im Fach Chemie geht an Nenardt Neubeck . Als Spitzentalent im Fach Mathematik hat sich Gerrit Böse erwiesen. Im Gegensatz zum letzten Abiturdurchgang werden die großen Erfolge in den Naturwissenschaften in diesem Jahr somit klischeegemäß von den Jungen erreicht.

Zum dritten Mal hat auch die Evangelische Landeskirche einen Buchpreis für sehr gute Abiturleistungen im Fach Religion verliehen. Er wurde von Pastor Jan Peter Hoth an Lena Adelt, Lukas Homeier, Charlotte Langhorst, Matthis Peters, Leonie Plagge, Paula Richter, Katja Sonntag und Caroline Trocka übergeben.

Das sind ohne Frage hervorragende Ergebnisse und eine sehr hohe Zahl an Allroundtalenten in diesem Jahrgang, über die sich die Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Eltern und Lehrkräften gemeinsam freuen. Eine Durchschnittsnote von 2,36 dürfte vermutlich deutlich über dem niedersächsischen Landesmittel liegen und spricht für einen außerordentlich leistungsstarken Jahrgang.

Natürlich gilt die Gratulation auch allen anderen Abiturientinnen und Abiturienten sowie den drei Schülerinnen und Schülern, die das Ratsgymnasium mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife in der Hand verlassen. Sie alle haben sich mit dem höchsten bzw. zweithöchsten deutschen Schulabschluss den Schlüssel zu den Türen aller erdenklichen Berufe und Positionen in unserer Gesellschaft erarbeitet. Sie haben bemerkenswerte Leistungen vollbracht und viele von ihnen nicht nur im Unterricht, sondern auch in den zahllosen Aktivitäten, die am Ratsgymnasium zum Schulalltag gehören. „Wir verlieren mit diesem Jahrgang viele hoch engagierte Schülerinnen und Schüler, die sich teilweise über Jahre in Musik- und Theatergruppen, in Austauschen, in der Schülervertretung, im Schulvorstand, in Schülerakademien und vielen anderen Projekten sowie Gremien aktiv in das Schulleben eingebracht und es maßgeblich mitgestaltet haben. All diese hochmotivierten Schülerinnen und Schüler werden uns fehlen, aber mit ihrem engagierten Wirken und ihren fröhlichen Persönlichkeiten haben sie Spuren in unserem Gedächtnis und in unserer Schule hinterlassen, sodass wir uns jetzt schon freuen, sie auf unseren Altschülerfesten wiederzusehen.“ verlautet es aus der Schulleitung, die den Abgängerinnen und Abgängern gemeinsam mit dem gesamten Lehrerkollegium zum erfolgreichen Schulabschluss gratuliert und sich sicher ist, dass diese jungen Menschen über eine ausgezeichnete Basis für ein erfülltes, erfolgreiches Leben verfügen. Dazu erhielten sie von ihrer Schulleiterin während der bunten Entlassungsfeier in der Aula der Schule ein Motto mit auf den Weg: „ Alle sagten, das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht.“ Das Kollegium des Ratsgymnasiums ist zuversichtlich, dass diese jungen Menschen ihr Leben sicherlich erfolgreich in die Hand nehmen werden.

Template Design Ext-joom.com