Home | Unsere Schule | Pressespiegel | „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen" im RGS (SN 12.11.15)

Layout

Cpanel

"bunt statt blau" – Kunst gegen Komasaufen" im RGS (SN 12.11.15)

Farbe bekennen

Trocken bleiben: Die Krankenkasse DAK hat mit dem Ratsgymnasium Stadthagen einen neuen Teilnehmer für die Aufklärungskampagne „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ gefunden. Noch bis Freitag können Schüler und Lehrer in der Aula des Gymnasiums eine Kunstausstellung mit Plakaten sehen

Stadthagen (vr). Es handelt sich um die Bilder der Landessieger eines Malwettbewerbs, der regelmäßig Teil der Kampagne ist.
Bei dem bundesweiten Wettbewerb greifen Schüler künstlerisch das Thema Komasaufen auf. Ziel sei es nicht nur, im Kunstunterricht Prävention zu betreiben, sondern auf das Problem des Alkoholmissbrauches bei Kindern stärker hinzuweisen, sagte Marion Winkler bei der Ausstellungseröffnung im Ratsgymnasium.
Die Leiterin der Servicezentren der DAK in Stadthagen und Bückeburg erklärte, dass im Jahr 2013 laut Statistischem Bundesamt deutschlandweit 3000 Kinder im Alter von zehn bis 15 Jahren wegen zu hohen Alkoholkonsums im Krankenhaus gelandet seien. Im selben Jahr habe es der Statistik zufolge 20 000 Alkoholvergiftungen bei den 15- bis 20-Jährigen gegeben.
Winkler ist vom Nutzen der kreativen Kampagne überzeugt. Denn: „Untereinander erreichen sich die Jugendlichen häufig besser.“ Außerdem sähen die Schüler das Thema nach der Beteiligung an dem Projekt aus einem anderen Blickwinkel, machten sich die Risiken des Alkohols eher bewusst.
Das Ratsgymnasium nimmt zum ersten Mal an der Kampagne teil und ist in diesem Jahr die einzige Schule im Landkreis, die sich beteiligt. Schulleiterin Angelika Hasemann war sich sicher, dass die Ausstellung in der Aula jeden in der Schule erreichen werde: „Wir haben sie sehr präsent aufgestellt – man fällt quasi darüber.“ Eine Teilnahme der Schüler am Wettbewerb im kommenden Jahr steht für Hasemann bereits jetzt fest.

Template Design Ext-joom.com