Abschied von 119 Jahren RGS-Know-How

170619 RGS Entlassungsfeier

Schweren Herzens hat die Schulgemeinschaft des RGS am Montag vor den Sommerferien Abschied genommen von drei Lehrkräften, die eine große Lücke in der Schule hinterlassen werden.

Wilhelm Homeier hat 39 Jahre lang als Lehrer für Physik und Mathematik am RGS gewirkt, nachdem er die Schulbank als Schüler dort auch schon gedrückt hatte. Seit 1989 war er in der Schulleitung als Stunden- und Vertretungsplaner tätig. Mit seiner unglaublichen Fähigkeit, Kreise zu quadrieren, wenn es um stundenplanerische Herausforderungen geht, hat er über Jahrzehnte maßgeblich zu hoher Kollegenzufriedenheit und damit zu einem ausgezeichneten Schulklima beigetragen. Genau das war auch der Grund, weshalb er sich 1989 auf das normalerweise unbeliebteste Aufgabengebiet innerhalb einer Schulleitung, eben den Stundenplan, beworben hatte.

Rainer Neumann-Buchmeier (Englisch und Geschichte) war ebenfalls in der Schulleitung tätig, und zwar seit 2006 als Koordinator vor allem für die Jahrgänge 5 und 6, derer er sich geradezu väterlich annahm. In diesem Kontext hat er über viele Jahre hinweg die Kooperation zwischen dem RGS und den Grundschulen begleitet und gefördert. Vielfältige Konzepte der Schule, darunter z.B. das Methoden-, Präventions- und Sicherheitskonzept sind ihm zu verdanken. Ihm ging es immer darum, Kinder individuell zu fördern. Im Rahmen der Schullaufbahn-Beratungsgespräche bei den Einschulungen hat er stets seinen Eindruck von den Kindern über die Zeugnisnoten gestellt. Seine Liebe zu Kindern war allgegenwärtig.

Elisabeth Zindel-Friesenhagen (Mathematik, Geschichte, Erdkunde) war 2004 durch die Auflösung der Orientierungsstufen an das RGS gekommen und brachte Kenntnisse mit, die damals wie heute für die Schule von unschätzbarem Wert waren bzw. sind: Kenntnisse im Umgang mit sehr jungen, erst 10- bis 12-jährigen Schülerinnen und Schülern, mit denen sich die Gymnasiallehrkräfte damals noch gar nicht auskannten. Bis zum Schluss hat sie sich besonders diesen Jahrgängen mit großer Hingabe, Motivation und Fröhlichkeit gewidmet und ihre Erfahrungen an das große Gymnasialkollegium weitergegeben.

Drei Tage zuvor wurde bereits Wolfgang Hasse (Deutsch und Geschichte) verabschiedet. Auch er war schon als Schüler am RGS, bevor er als Lehrer 32 Jahre lang bei uns unterrichtete. In seiner zuverlässigen, verantwortungsbewussten Art hat er sogar seine letzten 3 Tage im Schuldienst noch mit Schülerinnen und Schülern auf Klassenfahrt in Berlin verbracht.

Mit diesen vier Lehrkräften verlassen vier hochengagierte, von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Kollegium gleichermaßen geschätzte Kollegen die Schule, sodass der Abschied allen an der Schule Zurückbleibenden entsprechend schwer fällt.

Ein kleiner aber feiner Jahrgang verlässt das Ratsgymnasium

Einmal die Traumnote 1,0 und 24 Einsen vor dem Komma

ABi2017

Die Schulgemeinschaft des Ratsgymnasiums gratuliert 109 Schülerinnen und Schülern, genau genommen 63 Mädchen und 46 Jungen zum Abitur und 7 Schülerinnen und Schülern zum schulischen Teil der Fachhochschulreife. Die dazugehörigen Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife bzw. des schulischen Teils der Fachhochschulreife haben sie in einer Feierstunde am Donnerstag aus der Hand ihrer Schulleiterin Angelika Hasemann in Empfang genommen.

 

Zum Artikel

 

Template Design Ext-joom.com